Home

Höhenverstellbares Förderband aus Standardkomponenten

Für eine neue Produktionsanlage zur Kunststoffverarbeitung eines süddeutschen Anlagenbauers konstruierte GEPPERT-Band ein höhenverstellbares Förderband aus Standardkomponenten. Neben zeitnaher Lieferung war ein weiterer Faktor: der Preis.

Zur Fertigung von Präzisionsteilen aus technischen Kunststoffen wie PA oder POM bis hin zu Hochleistungskunststoffen wie PEEK, PPS, PSO oder PVDF wurde eine komplett neue Anlage geplant und fertiggestellt. Neben einem hohen Automatisierungsgrad, langfristiger Wiederverwendbarkeit und höchster Präzision war es wichtig, Komponenten innerhalb des Systems zu integrieren, die nicht nur qualitativ hochwertig und verschleißarm sind, sondern auch den Projektkostenrahmen nicht sprengen und dieses mit der Hilfe von einem Förderband. GEPPERT-Band aus dem Rheinland ist ein langjähriger Partner, der diesen Ansprüchen für seinen Bereich, das Förden von Stückgut, auch im wirtschaftlichen Bereich genügt.

In diesem Fall musste der Fördersysteme-Spezialist ein System zum Bestücken zweier Produktionslinien entwickeln – mit einem sehr begrenzten Platzangebot: ein Förderband, welches in zwei unterschiedlichen Höhen abfördern kann. Der Aufnahmepunkt ist der Gleiche, die Abgabenhöhe von dem Förderband kann jedoch in zwei unterschiedlichen Positionen sein. Da die Technologie der neuen Anlage auch auf Kleinstserien ausgerichtet ist, war eine weitere Anforderung, dass innerhalb eines Tages die Abgabenhöhe mehrfach umgestellt werden kann.

Basis der Individuallösung ist ein kompaktes, passgenaues Förderband aus dem Standard-Baukasten, welches für den Zweck modifiziert wurde. Zu den herkömmlichen Komponenten wurden entsprechende Sonderteile konzipiert und verbaut.

Die GEPPERT-Engineeringabteilung konstruierte eine Lösungin Form von einem Förderband, in der die Umlenkachse des Gurtes gleich auch die Kippachse von dem gesamten Förderband ist. Auf der anderen Seite von dem Förderband wurde ein elektrisch angetriebener, stufenlos verstellbarer Ständer montiert. Die Steuervorrichtung wurde so programmiert, dass zwei Höhenpositionen exakt angefahren werden können. Auf Vorgabe des Kunden geschah das in diesem speziellen Fall manuell. Der Grund: Der verantwortliche Mitarbeiter soll in diesem Bereich der Produktion selbst kontrollieren, bevor das Stückgut für den anschließend folgenden Produktionsprozess weitertransportiert wird.

Das Förderband läuft – wie die gesamte Produktionsanlage auch – seit Beginn des dreischichtigen Betriebes störungsfrei. Der Anlagenbauer ist sehr zufrieden: Nicht nur, dass durch das Verbauen von Standardkomponenten innerhalb kürzester Zeit ein Vorschlag unterbreitet und dann produziert werden konnte. Auch ermöglichte der Förderbandhersteller eine einfache und demzufolge wirtschaftliche Lösung im Sinne des gesamten Projektkostenrahmens.

Folgen Sie uns
GEPPERT-Band GmbH
A Dorner Holding Company

Karl-Heinz-Beckurts-Straße 7
52428 Jülich
Deutschland

Telefon: +49 (0) 2461/93767-0
Fax: +49 (0) 2461/93767-30

E-Mail: info@geppert-band.de