HomeSteig-Förderbänder

"Schnelligkeit und einfache Problemlösungen sind zwei wesentliche Faktoren, um als Engineering-Unternehmen für die Kunststoffindustrie vorn mitzuspielen" so lautet das Credo unseres Kunden, spezialisiert auf Beratung und Planung in der Kunststoffverarbeitung. Das kann aber nur hundertprozentig gesichert sein, wenn auch die Zulieferer, wie der Fördersysteme-Hersteller GEPPERT-Band, Bestleistungen bei der Produktion von einem Steigförderband bringt.

In diesem speziellen Fall sollte rasch eine Anlage zum Wiederverwerten der Ausschussware aus dem Kunststoff Polyoxymethylen (POM) für einen Kunden aufgebaut werden. Circa 8 Tonnen Material aus Angüssen für Fördereinheiten und Kleinsensoren fallen jeden Monat an. In der Vergangenheit wurde der Kunststoff mit den sehr guten mechanischen Eigenschaften bezüglich Härte, Festigkeit und Zähigkeit und der hervorragenden chemischen Beständigkeit an Recyclingunternehmen verkauft. Eine Kostenrechnung für ein Steigförderband wurde aufgestellt, mit dem Ergebnis, dass das Recycling im eigenem Hause mittelfristig viel günstiger ist. Eine Freigabe der Abnehmer der Angüsse, POM wieder zu verwerten, lag vor.

Da die Kunststoffe auch Metall enthalten konnten, musste zum Schutz der Materialreinheit und auch der Mahlgutanlage ein Metalldetektor vorgeschaltet werden. Schließlich kostet ein Messer zum Mahlen etwa 8.000 €.. Die Aufgabe für GEPPERT-Band war klar definiert. Ein Metalldetektor zum Erkennen von Allmetall sollte in einem Steigförderband integriert werden. Sobald der Detektor das Metall erkennt, bleibt das Steigförderband stehen und ein Mitarbeiter kann den metallhaltigen Kunststoff entnehmen und die Anlage weiter fahren. Neben höchstmöglicher Effektivität musste eine preiswerte Lösung für das Steigförderband gefunden werden.

Auf die vielfältigsten Bedürfnisse ausgerichtet, bietet GEPPERT-Band ein reichhaltige Produktpalette an: Flachförderbänder, Knickförderbänder und Z-Form-Förderbändern sowie Steigförderbänder aus Edelstahl, Stahl und Aluminium bis 18 Meter – mit vielseitigen Ausstattungsvarianten und umfangreichen Zubehörangebot. Das für diesen speziellen Einsatz ausgesuchte Steigförderband aus Stahl – aufgebaut aus Standardkomponenten – hat einen Rahmen von 80 mm Höhe und ist zum Anbringen von Zubehör mit 9 mm Lochungen versehen. Ein Teil des Stahlrahmens wurde für das Steigförderband modifiziert, um einen Metalldetektor aufzunehmen. Mit einer Haube und einem Abwurftrichter wurde das Steigförderband komplettiert. Ein weiterer Faktor war entscheidend: Schnelligkeit. Innerhalb von 14 Tagen wurde das Band konzipiert, gebaut, vielfältig getestet und ausgeliefert. Schnelles Handeln ist ein typisches Leistungsmerkmal des Unternehmens aus dem Rheinland. Viele seiner Förderbänder, darunter auch das Steigförderband, kann es innerhalb von 24 Stunden in gewünschten Maßen produzieren.

Die gesamte Kunststoffrecyclinganlage mit unserem Steigförderbandläuft laut Aussagen des Kunden seit dem 01. Dezember 2003 einschichtig im Dauerbetrieb und störungsfrei. Insbesondere die leichte und individuelle Handhabung von dem steigförderband wird vom Kunden sehr geschätzt. Neben der Überwindung einer größtmöglichen Steigung bis 60 Prozent ist die stufenlose Geschwindigkeitsregelung von dem Steigförderband zum optimalen Betrieb von Bedeutung. Aufgrund von langjährigen Erfahrungen mit ähnlichen Anforderungen kann davon ausgegangen werden, dass das Steigförderband aus Standardkomponenten problemlos dem 24-Stunden-Dauerbetrieb standhält. Ähnlich wird es sich mit der Abriebfestigkeit des Gurtes von dem Steigförderband verhalten.

Steigförderband aus Standardkomponenten

Folgen Sie uns
GEPPERT-Band GmbH
A Dorner Holding Company

Karl-Heinz-Beckurts-Straße 7
52428 Jülich
Deutschland

Telefon: +49 (0) 2461/93767-0
Fax: +49 (0) 2461/93767-30

E-Mail: info@geppert-band.de